Hintergrund 2017-06-24T10:09:11+00:00

Hintergrund

Ein Ort für Blockchain-Technologie

Große Themen brauchen auch einen realen Ort, denn es reicht nicht, sich in virtuellen Communities zu treffen. Deshalb gründen wir Mitte 2017 das BlockchainHotel, gut erreichbar nahe dem Flughafen Düsseldorf und wenige Gehminuten vom ICE-Bahnhof Essen / Ruhr. Es ist angegliedert an das in der Region berühmte “Unperfekthaus”, einen regionalen Thinktank, so groß wie 50 Reihenhäuser, mit unzähligen Kreativen, Freidenkern und Technikern, die sich tagsüber und abends in vielen Werk-, Vortrags- und Seminarräumen treffen, sich austauschen und arbeiten. Sogar eine große, aktive evangelische Kirche gehört zu dem in Deutschland einzigartigen Ensemble von Orten, an denen Neues vorsichtig ausprobiert und präsentiert wird.

Das ist NICHT die Atmophäre, die man von Hightech-, Fintech-Unternehmen usw. gewohnt ist. Wir sind wie Inseln mitten im Zentrum einer der größten deutschen Metropole, umgeben von Geschäften, Restaurants, Malls, Banken, … Und das passt perfekt zu Blockchain-Technologien – das BlockchainHotel ist schon jetzt Teil eines riesigen Netzwerks von aktiven Menschen aus allen Bereichen in der aussen zumeist unterschätzten Ruhrmetropole: Nach München ist Essen Sitz der meisten DAX-Konzerne, und das Ruhrgebiet ist der drittgrößte europäische Ballungsraum nach London und Paris.

Hinter dem BlockchainhHotel steckt das Team des in der Freie-Software-Szene bekannten Linuxhotels, erweitert um zwei ausgewiesene Blockchain-Experten, die seit den ersten Anfängen dabei sind. Wie im Linuxhotel geben wir auch im BlockchainHotel den Aktiven in der Blockchain-Szene nahezu kostenlos Möglichkeiten, sich zu treffen und an ihren Themen zu arbeiten. Siehe hier…

Wir möchten der Ort werden, an dem sich die Aktiven treffen, weil sie hier allerbeste Bedingungen finden, und weil auch diejenigen, die noch nicht wirtschaftlich erfolgreich sind, hier zurecht kommen. Und finanziert wird alles dadurch, dass Profis in dieser einzigartigen Umgebung geschult werden – auch hier zu unüblich niedrigen Preisen, denn – und das ist der Haken – es gibt nur ganz wenig Service, und jede(r) packt bitte ein kleines Bisschen mit an, wenn Tische gerückt, Beamer aufgebaut und Trinkgläser weggeräumt werden müssen. Buffets stehen übrigens immer bereit, und das Essen kann in jeden Raum mitgenommen werden (Teller bitte zurückbringen!).

Blockchain, Bitcoin,… kriminell?

Nicht jede(r) ist davon überzeugt, dass Notenbanken, Regierungen, Beamte,… wirklich sicherstellen, dass unsere Währungen stabil und unsere Verträge, Webshops, Kassensysteme, Buchhaltungen, Grundbücher,… manipulationssicher sind. Es gibt auf der Welt genug unzuverlässige Regierungen und korrupte Verwaltungen. Man sieht oft genug, dass die zentralistischen Systeme, an die wir uns in funktionierenden Staaten gewöhnt haben, woanders eben nicht funktionieren. Es macht also Sinn, über ein System nachzudenken, das Währungen und Verträge fälschungssicher macht, ohne dass es einer zentralen Instanz bedarf.

Ich bin ein großer Fan von Bitcoin.

Bitcoin ist eine technische Tour De Force

Blockchain ist die Technologie für nicht-zentralistische finanzielle Abwicklungen aller Art ohne Banken (z.B. Bitcoin), für Verträge, die auch ohne zuverlässige Behörden sicher sind, für manipulationssichere Buchhaltungen und Kassensysteme im Handel und zahllose andere Anwendungen. Das alles kommt jetzt gerade aus dem Nerd-Stadium heraus, erste Erfolge sind da, und man beginnt zu begreifen, welch riesige Anwendungsfelder sich auftun. Das ist der Zeitpunkt persönlich einzusteigen. In fast allen Branchen werden Firmen in den nächsten Jahren froh sein, Mitarbeiter zu haben, die dieses zunächst unheimliche, ungreifbare Thema verstanden haben.

Blockchain ist die Zukunft – da muss die gesamte deutsche Industrie hin

Fritz Joussen TUI-Chef, Manager Magazin

Ihre Kinder werden nicht wissen, was (Bar-) Geld ist.

Tim Cook, The Telegraph